Tarangire Nationalpark

Chem Chem cc Katcar

Ecoscience Lodge

Maramboi Tented Camp

Swala Camp

Tarangire River Camp

Tarangire Sopa Lodge

Treetops

 

 

 

Tarangire Nationalpark

Chem Chem Lodge
Die luxuriöse Chem Chem Lodge der Schweiz / Französischen Betreiber, liegt fast mittig zwischen Tarangire (ca. 20 Minuten) und Lake Manyara (ca. 50 Minuten), außerhalb der Nationalparks in einem privaten Konzessionsgebiet. Der Flughafen Kilimanjaro ist ca. 2 ½ Std. entfernt. Neben Buschwanderungen, Buschfrühstück und Nachtsafaris im eigenen Konzessionsgebiet werden Tagesausflüge in die beiden benachbarten Parks angeboten. Chem Chem ist ein luxuriöser Ort der Ruhe und Abgeschiedenheit, geeignet für den individuellen Gast, der eine perfekte Rundumbetreuung in stilvoller Umgebung sucht und dafür auf die direkte Nähe zu einem Nationalpark verzichtet. 8 geräumige Zelte mit Blick auf den See, Spa-Bereich und Pool sind vorhanden. Kinder werden ab 12 akzeptiert.

Ecoscience Lodge  
Die Eco Science Lodge liegt auf dem Weg nach Tarangire ca. 2 Std. von Arusha und 40 Minuten vom Parkeingang entfernt. Die Lodge bietet Chalets und Safarizelte mit verschiedenen Belegungsformen an. Sie ist langfristig auf Nachhaltigkeit und Bildung ausgelegt. Der Besitzer ist Vulkanologe und hält in einem Studienraum Vorträge zum Thema und den Gesteinsformationen dieses interessanten Gebietes. Die großzügigen Zelte sind nach vorne mit offenem Blick auf die Ebene angelegt. Das Haupthaus beinhaltet eine Lounge, Sitzecken, ein WC mit Waschbecken sowie ein Klavier. Die Lodge hat zudem ein hervorragender Preis Leistungsverhältnis. Ecoscience ist der ideale Platz für den erfahrenen Afrikareisenden, der hier z.B. auf dem Weg von Arusha nach Tarangire zu übernachten.

Maramboi Tented Lodge
Die Maramboi Tented Lodge ist eine exklusive, individuelle Unterkunft mit nur 20 Zelten, die sich auf einer mit Palmen durchsetzten Ebene und ca. 35 Minuten vom Parkeingang befindet.  Die geräumigen Zelte sind auf einer Plattform errichtet, mit einem Strohdach geschützt und haben eine gemütliche Terrasse, die zum Verweilen einlädt. Von hier hat man einen offenen, ungetrübten Blick  über die weiten Gras Ebenen bis zu den Gebirgszügen des Escarpment. Ein erhöhter Weg aus Holzplanken führt zur Poolanlage, die ebenfalls einen direkten Blick auf die tierbestandene Ebene bietet. Die Zelte mit Bad und Toilette, Lampen sowie Betten mit Moskitonetzen ausgestattet. Maramboi vermittelt ein natürliches Afrika Feeling in gepflegter Umgebung. Die Lodge bietet nur Vollpension an. Buschwanderungen zum Lake Manyara sind jedoch vor Ort für 15,- $ buchbar.

Oliver’s Camp (Asilia)
Oliver’s Camp liegt in südöstlichen Teil des Tarangire National Park, einem der am wenigsten überlaufenen Gebiete Ost-Afrikas. Es ist  ein Camp für Safari Abenteurer, die nicht nur ein Paar Schnappschüsse der Big Five machen wollen, sondern die den Staub Afrikas unter ihren Füßen spüren, die feuchte Luft während einer nächtlichen Pirschfahrt genießen und den Geruch von warmem Regen auf heißer Erde riechen wollen. Die 10 Zelt Chalets mit rustikal luxuriösem Charme, verfügen über eigene Badezimmer sowie eine geräumige Außendusche.

Swala Camp
Das zur Sanctuary Kette gehörende Luxuscamp liegt abgeschieden im Süden des Nationalparks und erfüllt alle romantischen Erwartungen an ein Camp in Ostafrika. Die 12 großen geräumigen Zelte verfügen über eine offene Anordnung mit übergroßen, bequemen Doppelbetten, bequeme Sessel, einem Schrank sowie ein Bad mit Innen- und Außendusche. Sie sind auf einer Holzplattform errichtet, die gleichzeitig in eine große Veranda mündet. Von hier hat man vor allem am frühen Morgen einen herrlichen Blick auf die belebte Wasserstelle. Durch die offene Gestaltung bietet Swala eine authentische Buschatmosphäre gepaart mit Sicherheit und absolutem Wohlfühlerlebnis. Vom halboffenen Restaurant, von den Zeltchalets aus und auch vom Pool hat man einen weiten Blick in die offene Savanne mit vereinzelten Schirmakazien und Baobabs. Pirschfahrten werden in offenen 4x4 Fahrzeugen unternommen und auch Buschwanderungen werden angeboten. WiFi ist im Rezeptionsbereich gegeben. Swala ist ein Rückzugsort für erfahrene, Individualreisende, die eine Tierwelt ohne großen Touristenandrang erleben möchten und bereit sind dafür etwas mehr auszugeben.

Tarangire River Camp
Das Tarangire River Camp garantiert ein authentisches Safarierlebnis, gut gepflegt und mit warmer Atmosphäre. Das Camp liegt außerhalb des Parks am Nordwestrand auf einem 25.000 Hektar großen Grundstück mit Blick auf einen Nebenarm des Tarangire Rivers. Es verfügt über geräumige Luxus-Zelte mit fließendem Wasser und eigenem WC und Dusche. Es sind 24 Stunden Solarstrom verfügbar und das Essen wird im Küchenzelt und einem Baobab Baum serviert. Der Essensbereich ist verbunden mit einer Plattform zur Wildbeobachtung.
Zelte in der 1. Reihe haben einen Blick auf den Fluss. Die in der 2. Reihe auf den Busch. Da die Tiere jedoch hier vorbeiziehen, ergeben sich auch für diese Zelte reizvolle Beobachtungsmomente.

Tarangire Sopa Lodge
Das Hotel ist eine alte Anlage im 70iger Jahre Stil und liegt im mittleren Preissegment. Sie ist ca. 140 km von Arusha entfernt und befindet sich inmitten grüner Vegetation. Die 75 Zimmer wurden renoviert und Teppichboden z.B. durch Fliesen ersetzt. Helle Farben und ein modernes Bad bieten eine freundliche und gemütliche Atmosphäre.  Zimmersafe, Kaffee- und Tee Kochstation und WiFi sind vorhanden. Die Anlage hat einen Pool und je ein Restaurant/Speisebereich auf einem offenen Sonnendeck sowie innen und außen. Die Bedienung ist äußerst freundlich. Tarangire Sopa bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis für den eher preisbewussten Kunden.

Tarangire Tree Tops
Die Tarangire Tree Tops Lodge liegt außerhalb und am östlichen Rande des Tarangire Nationalparks. Sie zählt zu den Lodgen im oberen Luxusbereich. Die Gästechalets sind als Besonderheit in große Baobab Bäume auf einer Plattform gebaut, wobei überwiegend natürliche Materialien verwendet wurden.  Alle Zimmer haben ein integriertes Bad mit WC, Dusche, Haarfön  und einen herrlichen Blick von der eigenen Veranda auf die Ebenen des Tarangire Parks.  Der Zugang erfolgt über eine schmale Wendeltreppe. Einige Chalets sind mit einer Rampe ausgestattet. An weiteren Einrichtungen gibt es einen Pool, einen kleinen Shop, den Speisebereich und eine Bar die sich in unterschiedlichen Ebenen des Haupthauses befinden. Dieses ist um einen großen Affenbrotbaum errichtet. Es werden neben den üblichen Pirschfahrten auch Nachtsafaris  (45,- US$ p.P.) und Buschwanderungen  (45,- US$ p.P.) angeboten.