Informationen

 

Farben Indiens

Weite bei Jamba Rajasthan

Udaipur

Old Delhi

Heritage Hotel

Modernes Hotelzimmer

Amber Fort

Markt in Kolkatta

Backwaters in Kerala

Tribal Tanz in Rajasthan

Tiger

 

 

 

 

 

Der Subkontinent Indien ist in seiner Angebotspalette  ebenso vielfältig wie mit seinen Landschaftsformen. Von den hohen Bergspitzen des Himalaja über die Ausläufer der Wüste Thar bis zu den subtropischen Küstengebieten Keralas, mit seinen Palmen gesäumten Backwater Kanälen, der pulsierenden, modernen Großstadt wie Bombay und in weiten grünen Ebenen im Nordosten  hat Indien spektakuläre Landschaften und eine unglaubliche Artenvielfalt, die sich durchaus mit dem Wildtierbestand des südlichen Afrikas vergleichen lässt.

Indien ist aber auch vor allem fremdländisch mit seinen Farben, Gerüchen und dem ganz besonderen Licht, welches im Morgengrauen Bauwerke und Landschaft umhüllt und in eine mystische Szenerie verwandelt. Wer sich als Besucher auf dieses Land einlässt, die exotischen Gerichte mit seinen besonderen Gewürzen probiert und offen ist für die Eindrücke der faszinierenden Kulturen wird von Indien begeistert sein.
Trotz der großen Entfernungen ist das Reisen in Indien einfacher als vielfach erwartet wird. Es gibt ein hervorragend ausgebautes Eisenbahnnetz sowie unzähligen Flugverbindungen die das Land von oben nach unten und von West nach Ost vernetzen. Auch bei den Unterkünften  bieten ist für jeden Geschmack und Gelbeutel etwas dabei.

Wir arbeiten mit einer Firma zusammen, die 1992 mit dem Ziel gegründet wurde einen neuen, nachhaltigen Ansatz für Reisen zum indischen Subkontinent zu bieten. Der Leitsatz des Unternehmens ist es, nicht nur die berühmten Bauwerke dieses großartigen Landes zu zeigen sondern auch, wie sie es nennen die „lebendigen Kulturen Indiens“  zu erfahren.  Hohe Qualität im Hinblick auf Service und innovative Ideen sind weitere Grundpfeiler der Agentur. Mit über 60 Mitarbeitern ist die Firma in Delhi, Kerala, Rajasthan und Assam vertreten.
Ob es sich um einen ökofreundliches Hausboot in Kerala handelt, ein Wüstenressort in Rajasthan , ein Kreuzfahrtschiff auf dem Brahmaputra oder einen Safari Zeltcamp in Ladakh - ein nachhaltiger Tourismus, Conservation und Begegnungen mit fremden Kulturen sind wichtige motivierende Faktoren bei der Auswahl der Reisen.

Das indische Fremdenverkehrsamt in Frankfurt verfügt über  eine Auswahl ausführlicher Broschüren zu den einzelnen Gebieten Indiens  mit Informationen zu den Städten, Nationalparks und Einreisebedingungen.
Flugverbindungen ab Deutschland sind vielfältig und so fliegen ab Frankfurt oder München neben Lufthansa zum Beispiel auch Turkish Airlines, Emirates, Gulf Air, Qatar Airways, Air India, KLM ab Amsterdam, Austrian Airlines ab Wien und Air India. Bei der Buchung von Langstreckenflügen sowie inländischen Verbindungen sind wir gerne behilflich.

Für die Einreise nach Indien ist ein Visum notwendig, welches als E-Visum nun online einfach beantragt werden kann. Die Bearbeitung dauert 2-3 Tage. Es gilt für eine Reise von 4 Wochen und ist 2 x im Jahr möglich. Für längere Aufenthalte ist weiterhin das Visum beim entsprechenden Konsulat in Berlin, München, Frankfurt oder Hamburg zu beantragen ist.

Gesundheit

Für die Einreise nach Indien aus Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten ist keine Schutzimpfung vorgeschrieben. Für aktuelle Hinweise eignet sich immer die Webseite des Auswärtigen Amtes www.auswaertigesamt.de. Eine weitere gute Informationsstelle sind auch die jeweiligen Gesundheitsämter ihres Wohnortes.

Basismäßige Impfungen wie zum Beispiel gegen Tetanus und Hepatitis werden dringend empfohlen.
Wer in Indien nicht nur am Strand oder in den Großstädten verweilt und auch dem Kontakt mit Dorfbewohnern offen gegenübersteht, sollte auch über eine Tollwutschutzimpfung nachdenken. Diese Erkrankung die durch den Biss eines erkrankten Hundes oder auch einer Fledermaus übertragen werden kann ist immer noch absolut tödlich und nicht heilbar. Die Impfung hingegen ist mittlerweile schnell, schmerzlos und gut verträglich. Lassen Sie sich auch diesbezüglich von Ihrem Gesundheitsamt oder Hausarzt beraten.

Viele die an eine Indien Reise denken, haben Angst vor einer Magendarminfektion. Nicht immer sind jedoch Bakterien oder unhygienische Umstände schuld an einer Magenverstimmung. Auch die für uns ungewohnten Gewürze können unsere Darm Flora durcheinanderbringen und Durchfall -Erkrankungen auslösen. Ärztliche und medikamentöse Hilfe ist notwendig, wenn starke Übelkeit, Erbrechen, Fieber und oder Schüttelfrost auftreten. Grundsätzlich ist es ratsam, Mineralwasser nur aus fest verschlossenen Flaschen zu trinken. Mahlzeiten sollten frisch zubereitet sein und gekocht sein und Obst nur wenn es schälbar ist. Vorsicht ist auch geboten, bei Getränken am Straßenrand aus Zuckerrohr.

In fast allen Städten gibt es private Fachärzte sowie Kliniken mit gut ausgebildetem Personal. Selbst in den größeren Hotels wird mitunter ein medizinischer Service angeboten. Dennoch sollte man ständig einzunehmende, wichtige Medikamente in ausreichender Menge mit sich führen, da nicht sichergestellt werden kann, dass der gleiche Wirkstoff in gleicher Konzentration in Indien erhältlich ist.