Farben Südafrikas – 17 Tage

 

Preis  2016: 1890,- € p.P. im DZ  | EZ-Zuschlag 470,- €

Termine  (deutschsprachig):
16-Jan-16  01-Feb-16
02-Apr-16  18-Apr-16
21-Mai-16  06-Juni-16
25-Juni-16  11-Juli-16
09-Juli-16  25-Juli-16
23-Juli-16  08-Aug-16
27-Aug-16  12-Sep-16
15-Okt-16  31-Okt-16
03-Dez-16  19-Dez-16

Weitere Termine mit englisch sprechender Reiseleitung auf Anfrage

Preis 2017: 1850,- € im DZ | EZ-Zuschlag 480,- €

Termine 2017 (deutschsprachig):
14-Jan-17  30-Jan-17
01-Apr-17  17-Apr-17
20-Mai-17 05-Juni-17
24-Juni-17  10-Juli-17
08-Juli-17  24-Juli-17
22-Juli-17  07-Aug-17
26-Aug-17 11-Sep-17
30-Sep-17  16-Okt-17
14-Okt-17  30-Okt-17
02-Dez-17  18-Dez-17

Weitere Termine mit englisch sprechender Reiseleitung auf Anfrage

17 Tage Safari ab Johannesburg bis Kapstadt   

„Farben Südafrikas“ gibt einen Überblick über ein Land mit einer vielfältigen Natur und seinen kleinen Nachbarn Swasiland. Die abwechslungsreiche Safari beginnt in Johannesburg, führt über den Krüger Nationalpark durch die beeindruckenden Drakensberge bis zum Addo Game Reserve und schließlich entlang der Garten Route nach Kapstadt. Ein spezieller Fokus wird dabei auch auf das Königreich Swasiland gelegt, in dem alte Traditionen noch von gelebter Bedeutung sind.

Nachhaltiger Aspekt:
Mit Ihrem Aufenthalt im Mkuzi Game Reserve unterstützen Sie nicht nur den Erhalt der Natur, sondern leisten einen Beitrag für die Entwicklung der umliegenden Zulu-Dörfer. Unsere Dorfbesichtigungen schaffen Arbeitsplätze für einheimische Führer und damit ein Einkommen für die Dörfer. Der Anreiz zum Wildern sinkt durch die regelmäßigen Einkommen aus dem Fremdenverkehr. Aus diesem Zusammenhang erwächst ein Bewusstsein für die Bedeutung des Naturschutzes.

Reiseablauf:

1. Tag     Johannesburg  M/A
Nach einer Vorbesprechung beginnt die Safari ca. 06:30 Uhr in Johannesburg. Es geht zunächst nach  Mpumalanga. Charakteristisch für diese Region sind Berge, atemberaubende Pässe, Täler, Flüsse, Wälder und Wasserfälle. Sie besuchen das pittoreske Städtchen Pilgrim‘s Rest, eine alte Goldgräberstadt aus dem Jahre 1873, die einem Freiluftmuseum gleicht. Außerdem besichtigen Sie die Bourke‘s Luck Potholes und God’s Window, von dem Sie einen herrlichen Panormablick genießen können. Übernachtung in einer Lodge am Rande des Escarpments, bei Graskop. Übernachtung: Chalet mit Bad

2. - 3. Tag   Krüger Nationalpark F/M/A
Das größte Naturreservat Südafrikas darf sich rühmen, die weltweit größte Artenvielfalt und 16 verschiedene Ökosysteme zu besitzen. Aufregende Pirschfahrten ermöglichen gute Tierbeobachtungen und mit etwas Glück gelingt es Ihnen die  „Big 5“ - Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel - sowie viele andere Tiere zu beobachten. Übernachtung: Chalet mit Bad

4. Tag    Königreich Swasiland F/M/A
Die nächste Attraktion ist das Naturreservat Malotja im gebirgigen Königreich Swasiland. Bekannt für seine verschiedenen Habitate von flachem Grasland bis hin zu dichten Buschlandschaften und feucht-grünen Wäldern erforschen Sie dieses Reservat zu Fuß und genießen die Berglandschaft.
Übernachtung: Hawane Lodge, Zimmer mit Bad

5./ 6. Tag   Zululand   F/M/A
Sie besuchen die Kunsthandwerksmärkte nahe der Swasi-Hauptstadt Mbabane. Hier wird  ein breites Angebot an handgefertigter Kunst dargeboten. Danach geht es zurück in die Republik Südafrika. Anschließend  erreichen  Sie  das Mkuze Game Reserve, ein besonderes Wildschutzgebiet  für das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn. Nach einer frühmorgendlichen Pirschfahrt besuchen Sie die Menschen in einem Zuludorf an der Grenze zum Game Reserve und erfahren bei einer Führung einiges über die Kultur dieses Volkes. Übernachtung: Zeltlodge mit Bad.

7. / 8.Tag    Drakensberge F/M/A
Die Drakensberge, oder „uKhalamba“ – die „Barriere aus Speeren“ bilden eine rund 200 km lange Bergmassivfront, das als Weltkulturererbe anerkannt ist. Hier verbringen Sie zwei Nächte, um genügend Zeit für Wanderungen zu haben oder einfach die spektakulären Aussichten zu genießen. Unterwegs entdecken Sie mit Glück einige Buschmann-Malereien. Übernachtung: Cottage mit Bad

9. / 10.  Tag    Wild Coast  F/M/A
Auf dem Weg zur Wild Coast besuchen wir die Stadt Qunu, in der Nelson Mandela begraben liegt. Die Wild Coast ist ein, noch weitgehend unberührtes Naturparadies in Südafrika geblieben. Es gibt dramatisch schöne und wild anmutende Küstenabschnitte, offene Flächen und ursprüngliche Waldgebiete zu bestaunen. Sie übernachten in Kei Mouth und der Folgetag steht zur freien Verfügung. Das ist die beste Gelegenheit die Gegend zu erkunden, in das Dorfleben einzutauchen oder einfach nur am Strand zu faulenzen. Übernachtung:Chalets (zur Selbstversorgung ausgelegt)

11. Tag   Addo Elephant Park F/A
Der Addo Elephant Park wurde 1931 zum Schutz der letzten elf verbliebenen, wilden Addo-Elefanten eingerichtet. Heute leben wieder mehr als 350 Addo Elefanten im Park, neben Breitmaulnashörnern, Kap Büffeln, Löwen, Leoparden und über 400 Vogelarten. Nächtlicher Höhepunkt ist ein beleuchtetes Wasserloch, wo nachtaktive Tiere beobachtet werden können. Übernachtung: Chalet mit Bad

12. /13. Tag    Knysna -Tsitsikamma 2 xF/ 1 x M
Zwei Tage und Nächte verbringen Sie in Knysna, einer malerischen Stadt, die sich an eine wunderschöne stille Lagune schmiegt. Es wird ein Tagesausflug zur Mündung des Storms River unternommen, wo Sie entlang einer Schlucht und der wilden Felsenküste wandern. Der Tsitsikamma National-Park erstreckt sich über mehr als 80 km entlang der Küste und beeindruckt Besucher mit dem traumhaften Ozean und tollen Landschaften, den unberührten Bergen mit zerklüfteten Tälern und Küstenwäldern mit tiefen Schluchten. Übernachtung: Lagoon Inn Lodge

14. Tag   Hermanus F/M
Hermanus ist einer der weltweit besten Plätze für Walbeobachtungen. Zwischen Juni und Novemberber sind es Südliche Glattwale aus den südlichen Meeren, die vor die Küste von Hermanus kommen, um sich zu paaren oder im seichten Gewässer zu kalben. In der Walsaison spazieren wir entlang der malerischen Küste. In den Sommermonaten entdecken wir das blühende Fynbos in Fernkloof Naturreservat, bevor es im Anschluss in ein Restaurant vor Ort zum Abendessen geht (auf eigene Rechnung). Übernachtung: Gästezimmer mit Bad; Pool, Restaurant vorhanden

15. / 16. Tag   Kapstadt F
Nach einer Weinverkostung (auf eigene Kosten) und Weinkellertour im weltberühmten Anbaugebiet Stellenbosch bringt Sie das letzte Stück der Garden Route nach Kapstadt. Sie erkunden die „Mothercity“ und ihre zahlreichen Attraktionen - Cape Point, das Kap der Guten Hoffnung, Chapman’s Peak, den Hafen in Hout Bay, genieβen die schönen Strände und die unbegrenzten Unterhaltungsmöglichkeiten der V&A Waterfront. Ein optionaler Besuch der ehemaligen Gefängnisinsel von Robben Island, wo Nelson Mandela jahrzehntelang interniert war, ist auf eigene Kosten möglich. Übernachtung: Gästehaus, DZ mit Bad, Pool

17. Tag   Abreise F
Ein Pflichtziel für jeden Kapstadt Besucher ist der Tafelberg. Sie können ihn am Vormittag besteigen (alternativ mit der Seilbahn) und die faszinierende Aussicht auf Kapstadt und die Kap-Halbinsel erleben. Der Nachmittag steht fürs Einkaufen zur Verfügung oder Sie genießen den Rest des Tages in Ruhe. Die Tour endet ca. 18:00 Uhr.

F=Frühstück | M=Mitagessen | A=Abendessen


Teilnehmer: max. 12 Personen

Preis inklusiv:
16 Übernachtung, Mahlzeiten wie angegeben, Transfers im Minibus / Safaritruck, geführte Wanderungen, englisch od. deutsch sprechende Reiseleitung,  Eintrittsgelder,

Extra:
Getränke, Versicherungen, optionale Ausflüge, nicht genannte Mahlzeiten und Aktivitäten

Bei der Buchung einer Hotelübernachtung am Anfang  sowie bei Langstreckenflügen sind wir Ihnen gerne behilflich.

Diese Safari findet in Kleingruppen ab 4 bis maximal zwölf Personen statt und wird in der Regel von einem englisch sprechenden Guide geleitet. Deutschsprachige Reiseleitung zu bestimmten Terminen.