Der mystische Nordosten

 

 

Preis pro Person im DZ
ab 2980,- €

 

Inlandsflüge:
Delhi-Jorhat (ab 140,- €)
Guwahati-Delhi ( ab 70,- €)

 

Hotels (od. ähnl.)
Delhi- Jaypee Siddharth
Mahabaahu Kabine mit Balkon
Kaziranga: Iora Retreat
Dirang: Hotel Pemaling
Tawang:Gayi Khang Zhang
Tezpur: Hotel KRC Palace
Guwahati: Guwahati Address


 

Der äußerste Nordosten Indiens zählt noch zu den weniger besuchten Ecken. Nicht immer ist hier die Infrastruktur so voranden wie in anderen Bundesstaaten, was gerade den Reiz dieses Gebietes ausmacht. Während die Flusskreuzfahrt auf dem Brahmaputra, die Bestandteil dieser Rundreise ist noch einen sehr komfortablen Abaluf bietet, zählen die Anlaufpunkte in Arunachal Pradesh schon zu Stil eines Abenteuerurlaubes. Die Gruppengröße  ist klein mit  5 bis max. 12 Teilnehmer.

24.03.17          Ankunft in Delhi
Ein örtlicher MItarbeiter erwaretet Sie in der Ankunftshalle mit einem Hinweisschild  und begleitet Sie bis zu Ihrem Hotel. Der Transfer erfolgt in einem klimatisierten Fahrzeug. Einchecken für 2 Nächte. Je nach Ankunftszeit, erfolgt bereits am Nachmittag ein Teil des Besichtigungsprogrammes.

25.03.17          Delhi                              F
Sie beginnen die Besichtigung mit Old Delhi, welches vom 12. bis 19. Jhd. die Hauptstadt des muslimischen Indiens war. Viele Moscheen, Festungen und Bauwerke sind Zeugen dieser Zeit. Bei einer Rikscha Fahrt durch die engen, lebhaften Gassen des Chandi Chowk, einem der ältesten Märkte Delhis fnden sich Fotomotive praktisch an jeder Ecke. Vorbei am roten Fort geht es über breite Boulevards in den neuen Teil, wo Sie auf imperialistische Monumente treffen. Hier sehen Sie den Präsidenten  Palast und stoppen kurz am India Gate, einem 42 m hohen Triumphbogen  über einer ewigen Flamme. E folgt  Humayuns Grab und das Qutab Minar. Mit einer Höhe von über 70 m, ist der Turm aus rotem Sandstein einer der höchsten Minarette Indiens.

26.03.17          Delhi-Jorhat                     F/M/A
Heute fliegen Sie von Delhi nach Jorhat im Osten des Landes.Bei Ankunft treffen Sie auf einen Mitarbeiter der Cruise Besatzung u. es geht weiter zum Neamati Ghat u. schließlich an Bord auf die MV Mahabaahu, wo Sie zunächst Ihre Kabine beziehen. (das Schiff lichtet den Anker um 15:00).  Der erste Abend an Bord beginnt mit einem Vortrag über „Sibsagar und die Ahorn Zivilisation“.

27.03.17          Sibsagar                              F/M/A
Ein Tagesausflug heute geht nach Sibsagar, der historischen Stadt des Ahom Königreiches. Der Name  bedeutet  „der Ozean des Lord Shiva“. Hier findet man zahlreiche, noch gut erhaltene Ruinen als Zeugen der machtvollen Periode der Ahom.  Besichtigung des Shiva Dol Tempel, gebaut 1734 u. einer der höchsten Shiva Tempel in Indien. Erkunden Sie Talatal oder Kareng Ghar, den ehemaligen Palast der Ahom Könige, bei einem gemütlichen Spaziergang in und um das Gebäude. Anschließend geht es zu einer Teeplantage für einen gemütlichen Nachmittag mit den Plantagenbesitzern. Es gibt ein traditionelles assamesisches Mittagessen bei der Familie, bevor es wieder zurück auf das Schiff geht.

28.03.17            Majuli Island                               F/M/A
Morgens können Sie an Deck an einer Yoga Session teilzunehmen. Das Schiff fährt  in Richtung Majuli, während Sie einem Vortrag über „Majuli u. den Vaishnavism“ (in Englisch) folgen können. Majuli, wörtlich „Land zwischen Wasser“, ist die größte Insel im Brahmaputra und ein Kosmos assamesischer Kultur. Historische Klöster die sich den Erhalt und der Entwicklung der Kulturen und Kunst verschrieben haben, existieren hier seit dem 15. Jhd. Diese Klöster oder Satras sind das Wertvollste der Insel. Sie folgen dem  Vaishnavismus, einer besonderen Form des Hinduismus. Mit dem Beiboot geht es zum Festland und von dort per Auto zu einem Satra, wo Sie eine kulturelle Vorführung erwartet. Danach geht es zum „Kamlabadi Satra“, um hier einer Vorführung vaishnavitischer Priester beizuwohnen, die zu den Rhythmen der Trommeln und Klangbecken tanzen.
Nach dem MIttagessen an Bord geht es am Nachmittag zu einem Mishing Dorfes. Die ‘Mishing’ sind eine ethnische Minderheitengruppe, die in verschiedenen Distrikten Assams leben. Sie wohnen in, auf Stelzen gebauten Langhäusern („Chang Ghars“) u. Sie haben die Gelegenheit diese von innen zu besichtigen.  Wieder an Bord geht es weiter nach Dhansiri Mukh, wo sich die Flüsse Bhramaputra und Dhansiri treffen. Es folgt heute ein Vortrag über „Assams geographische Lage und Wichtigkeit“.

29.03.17          Boot   Safari                              F/M/A
Sie erreichen den Kaziranga Nationalpark und erleben heute eine zweistündige Bootsafari im östlichen Grenzgebiet. Zahlreiche Vögel, wie der Graufischers (pied kingfisher), Adler u. Geier sowie Bindenwarane oder Otter sind häufig zu sehende Bewohner. Vom asiatischen Wasserbüffel weiß man, dass sie vom Nationalpark zu den Sandbänken am anderen Ufer des Dhansiri schwimmen. Zurück auf dem Schiff folgt das Mittagessen und freie Zeit. Am Abend erleben Sie dann eine Kochdemonstration u. einen anschließenden Vortrag über „Tee und Jute in Assam“.
Nach Einbruch der Dunkelheit  wartet eine romantische Überraschung auf Sie. Nach dem Abendessen wird eine Sandbank angesteuert, auf der Sie am Lagerfeuer ein paar Stunden in der dunklen Einsamkeit u. dem Sternenhimmel verbringen. (abhängig von der Wettersituation)

30. März 17          Kaziranga NP                              F/M/A
Mit den Beibooten es geht nach Bishwanath Ghat. Hier besuchen Sie den Tempel Shiva Dol – zu Ehren von Lord Shiva – und beobachten die Frauen bei der traditionellen Arbeit am Webstuhl. Nach Rückkehr auf das Schiff gibt es Mittagessen, während die Fahrt weiter geht bis nach Silgat. Von hier dauert die Fahrt zum Nationalpark ca.eine gute Stunde. Übernachtung  in einem Hotel.

31.März 17          Kaziranga                               F/M/A
Kurz vor Sonnenaufgang verlassen Sie das Hotel für eine Safari. Elefanten wandern durch unbefahrbares Gelände u. Sie können so Nashörner u. Hirsche in Ihrer natürlichen Umwelt beobachten. Die Tiere werden auch für Patrouillen eingesetzt u. stehen somit nicht nur touristisch zur Verfügung. Der Park beheimatet mehr als 180 verschiedene Säugetiere, einschließlich Elefanten, Tiger, Rehe, asiatischer Buffalo und zahlreicher Vogelarten. Am Nachmittag lernen Sie eine andere Ecke des Park bei einer Jeep Safari kennen.

01. April 17          Bomdila                              F/M/A
Nach dem Frühstück, geht es nach Bomdila (235 km und ca. 7 Std.)  Die kleine, hübsche Stadt  liegt in 2438 m Höhe. Man hat hier einen besonders herrlichen Ausblick auf die schneebedeckten Höhenzüge des Himalaya Massivs. Der Abend steht zur freien Verfügung.
Hinweis: die Straße nach Bomdila ist derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt. Sollte dies noch im April 17 so ein, wird das Routing geändert.

02. /03. April 17     Tawang                              F/M/A
Die nächste Etappe führt nach Tawang (180 km ca. 7 Std.), dem Geburtsort des 6. Dalai Lama. Hier befindet sich eines der bedeutendsten Buddhistischen Klöster zu finden. Unterwegs ist der schneebedeckte Sella Pass (4260 m), die höchste befahrbare Straße im Nordosten, zu bewundern.  Am nächsten Tag besuchen Sie u.a. das ca. 400 Jahre alte Tawang Kloster. Es folgen Ani Gompa, ein Nonnenkloster u das Urgelling Kloster, der Geburtsort des 6. Dalai Lama.

04. April 17            Dirang                            F/M/A
Der malerisch in einem Hochtal gelegene Ort Dirang  (145 km von Tawang entfernt) lässt das Herz von Naturliebhabern höher schlagen. Schneebedeckte Gipfel, ein Fluss der sich schlangenartig zwischen die Anhöhen eingräbt und eine einmalige Flora und Fauna mit wilde Orchideen und Schwarzhals Kranichen erwarten den Besucher. Die hier lebenden Menschen ähneln in ihrer Kultur den Bergstämme in Myanmar und West Butan. Am Abend besuchen Sie die Festung (Dzong) in Dirang. Das befestigte Bauwerk mit 4 Stockwerken liegt strategisch günstig und konnte bei Kriegszeiten ein ganzes Dorf aufnehmen.

05. April 17            Bhalukpong                   F/M/A
Die Fahrt heute von Dirang nach Bhalukpong (ca. 145 km) dauert circa 5 Std. Auch dieser wenig besuchte Ort ist ein Highlight für Naturliebhaber mit atemberaubenden Landschaften u. Panorama.     

06. April 17            Guwahati                       F/M/A
Bei Bhalukpong verlassen Sie die Grenze zu Arunachal. Die Strecke nach Tezpur ist mit 60 km in knapp 2 Stunden zu bewältigen. Nach einem kurzen Stopp geht es weiter nach Guwahati. (245 km – insgesamt ca. 6 Std.)

07. April 17            Delhi                          F
Nach dem Frühstück im Hotel erfolgen der Transfer zum Flughafen u. der Flug zurück nach Delhi.