Flüge

South African Airways Economy

Charter Flug Tansania

Kleinfluzeug im Luangwatal Sambia

Coastal Aviation- Kleinflugzeug

Kleinflugzeug

Luftaufnahme Daressalam

Mfuwe International airport, Sambia

 

Wer in Afrika oder Asien Urlaub machen will, kommt an einer Anreise mit dem Flugzeug nicht vorbei und somit auch nicht an der Umweltbelastung durch erhöhten CO2 Ausstoß. Auch wenn die Fluggesellschaften in den letzten Jahren die technischen Möglichkeiten in Hinblick auf die CO2 Belastung deutlich verbessert haben, so trägt der  steigende Flugverkehr immer noch zu einer der wesentlichen Belastungen bei.

Um hierbei einen Ausgleich für die Umwelt zu schaffen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen sollte die Anreiseplanung  möglichst kurze Wege und diese vorzugsweise mit der Bahn beinhalten. Zum anderen gibt es die Möglichkeit Klimaprojekte und z.B. somit den Aufbau erneuerbarer Energie in Ländern der Dritten Welt zu fördern. Hiermit wird global gesehen die CO2 Belastung für unsere Umwelt reduziert. Der zu leistende finanzielle Beitrag errechnet sich nach der Strecken und somit nach dem individuellen Verursacherprinzip.

So verursacht ein Fluggast  bei einem Hin - ud. Rückflug nach Lusaka eine CO2 Emission von 5480 kg. Diese kann durch einen Beitrag von 127,- € kompensiert werden. Ein Hin- und Rückflug nach Tansania z.B. über Addis verursacht pro Fluggast eine Emission von 4440 kg. Kompensierbar durch einen Beitrag von 103,- €

Weitere Tips und Hinweise zum klimaverträglichen Reisen finden Sie zum Beispiel bei atmosfair.

Sie können Ihre Flüge selbst buchen, gerne übernehmen wir aber das auch für Sie, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Flugverbindungen mit unterschiedlichsten Preisen, Flug - und Wartezeiten. South African Airways ist nicht nur eine sehr zu empfehlende Airline - Sie ist zudem mit ihren Partnern SA Express und Airlink die Nummer Eins im Flugverkehr im Land am Kap der guten Hoffnung und dem Südlichen Afrika. Mit täglichen Nonstop-Nachtflügen von Frankfurt, London und München nach Johannesburg erreichen Sie optimal ausgeruht das Drehkreuz für das Südliche Afrika. Mit ihrem dichten Streckennetz und dank zahlreicher Verbindungen zum Beispiel nach Windhoek, Gaborone, Maputo, zum sambischen Livingstone an den Viktoria-Fällen oder nach Pemba im nördlichen Mosambik lassen sich nicht nur unterschiedliche Länder, sondern auch Sightseeing und Badeurlaub hervorragend kombinieren.

Nachstehend sind einige Beispiele für Anreisen aufgeführt.

Flugverbindungen nach Sambia
South African Airways & Lufthansa ab Frankfurt / München via Johannesburg tägl.
Ethiopian Airlines ab Frankfurt (inkl. rail & fly) via Addis Abeba
KLM
Emirates ab Hamburg,Düsseldorf, München od. Frankfurt via Dubai

Flugverbindung nach Malawi
Ethiopian verbindet Frankfurt via Addis mit Blantyre u. Lilongwe
SAA fliegt ab Johannesburg nach Malawi
Kenya Airways verbindet Nairobi mit Lilongwe oder  Blantyre
Lusaka - Lilongwe wird  von Proflight Zambia angeboten

Flugverbindungen nach Tansania
Ethiopian ab Frankfurt via Addis nach Kilimanjaro/Sansibar
Qatar ab Frankfurt via Doha nach Kilimanjaro od. Daressalam
KLM ab Amsterdam direkt nach Kilimanjaro (an einigen Tagen via Nairobi)
Emirates ab Düsseldorf, Frankfurt, München via Dubai nach Dar

Flugverbindung nach Mosambik.
Beira, Maputo, Nampula, Pemba & Vilanculos werdenh von SAA angeflogen

Flugverbindung nach Botswana
SAA und Air Botswana verbinden Johannesburg mit Maun, Gabarone & Kasane

Flugverbindung nach Indien
Emirates, Ethiad od. Qatar fliegen nach Delhi, Cochin oder Mumbai über Dubai, Qatar od. Doha
LH und Air India fliegen nach Delhi und Mumbai ab Frankfurt direkt

Innerhalb der einzelnen Länder fliegen lokale Gesellschaften, die manchmal keine IATA Airlines sind.  Kleine Flugfelder werden mit privaten Chartergesellschaften und Kleinflugzeugen erreicht. In seltenen Fällen werden hier, "seat rates“ - also Preise pro Sitzplatz angeboten. In der Regel muss das gesamte Flugzeug gechartert werden.

Black List
Die Webseite der Europäischen Kommission zu Mobilität und Transport nennt unter anderem in einer Liste jene Luftfahrtgesellschaften, für die der europäische Luftraum untersagt wurde. Das heißt die Maschinen der dort genannten Airlines entsprechen nicht den europäischen Sicherheitsstandards und dürfen deshalb auch nicht in der EU landen oder von dort starten. Diese "black list" Liste wird regelmäßig aktualisiert.