Krügerpark Walking Safari - 5 Tage

 

 

 

 

5 Tage Baustein ab/bis Johannesburg

Auf den "Walking Safaris" (Wildnis-Wanderungen), die von speziell ausgebildeten Rangern des Krüger Nationalparks geführt werden, entdeckt man in einer wunderschönen Landschaft die unterschiedlichsten wild lebenden Tiere und erfährt die vielfältigen Aspekte der Wildnis, lernt die Vogelwelt und die einheimische Vegetation kennen.  Dies ist ein großartiger Weg Afrikas Fauna & Flora zu entdecken, eine unvergessliche Erfahrung fürs Leben, die man nur in wenigen Gebieten Afrikas erleben kann.

Reiseablauf:

Tag 1
Der/die Teilnehmer werden am ersten Tag der Safari in Johannesburg abgeholt und zum Krüger National Park gebracht. Diese Reise dauert ungefähr 5,5 Stunden, zwei komfortable Stopps zwischendurch inklusive. Diese erste Nacht verbringen Sie in einem der Camps im Krüger Park (Unterbringung: Chalet mit Bad).

Tag 2
Am nächsten Tag Treffen mit den Ranger. Von hier aus  werden die Teilnehmer zum Busch Camp innerhalb des Krüger National Parks gebracht. Mittagessen erhalten die Teilnehmer bei Ankunft im Busch Camp und daran anschließend gibt es nachmittags eine erste Wildnis-Wanderung/Pirschfahrt-Kombination. Nach einem ausgiebigen Essen und Kennenlernen sitzt man abends gemeinsam am Feuer, lauscht den Geräuschen des Buschs und bestaunt den atemberaubenden Nachthimmel.

Tag 3  und 4
Noch vor Morgengrauen beginnt der Tag  mit einer Tasse Kaffee oder Tee und Rusks (sehr schmackhaft, eine Art süßer Zwieback). Dann beim ersten Tageslicht begeben Sie sich entweder direkt vom Camp aus Fuß zur Buschwanderung oder nach einer kurzen Fahrt zu einem bestimmten Punkt im Busch, von wo aus die Wanderung startet. Während der Buschwanderung wird auf alles, was man in der Natur sehen und erleben kann Wert gelegt: Bäume und Pflanzen, Insekten und Vögel. Vormittags kehrt die Gruppe zu einem ausgiebigen Brunch zurück bis es nach dem Mittagessen wieder zu einer Wanderung losgeht. Gegen Abend  fahren Sie zu einem wunderschönen Ort im Park,  wo der  Sundowner während eines spektakulären, afrikanischen Sonnenuntergangs zelebriert wird.  Da sich die tagaktiven Tiere und Vögel jetzt schnell zurückziehen, ändern sich auch Umgebung und Geräusche und eine völlig neue Welt erwacht. Zurück im Camp warten ein stärkendes Abendessen und ein warmes Lagerfeuer.

Tag 5
Am letzten Morgen hat die Gruppe noch mal die Gelegenheit, den Geräuschen des Buschs des anbrechenden Tages zu lauschen - es geht los auf eine letzte Wanderung. Nach dem Frühstück wird es dann Zeit die Sachen zu packen.  Rückweg nach Johannesburg und Transfer zum Flughafen OR Tambo International.


Verpflegung:
Im Camp werden von einem Koch einfache, aber gesunde Mahlzeiten zubereitet; entweder auf offenem Feuer oder auf einem Gaskocher. Teilnehmer mit speziellen Diät-Erfordernissen müssen sich darüber im Klaren sein, dass obwohl auf einige Wünsche (z. B. Vegetarier) eingegangen werden kann, dies leider nicht auf alle zutrifft und es sehr schwierig ist, unter der gegebenen Umständen in einem Wildniscamp auf alle Bedürfnisse einzugehen. Entsprechend ist die vorherige Bekanntgabe von Diät-Erfordernissen unerlässlich und wir werden in jedem Fall unser Bestes tun, um zu helfen.

Teilnehmer müssen ihre eigenen alkoholischen oder nicht-alkoholischen Getränke mitbringen. Trinkwasser, wie auch Kaffee und Tee werden gestellt. Fruchtsaft ist Teil des Frühstücks. Bitte darauf achten, dass es im Camp nur begrenzte Kühlmöglichkeiten gibt. Gerne sitzt man abends mit allen Teilnehmern am Lagerfeuer und genießt ein mitgebrachtes Bier oder sein Glas Wein. Übermäßiger Alkoholgenuss jedoch kann und wird nicht toleriert werden.

Preis:   825,- €  (2015)


Infrastruktur:
Die Wildnis Camps sind rustikal und eher spartanisch. Es gibt weder Elektrizität, noch Stromgeneratoren. Die Unterkünfte bestehen aus A-förmig gestalteten und holzumrandeten Hütten oder Zelthütten.  Es gibt vier Hütten in denen jeweils zwei Personen nächtigen können. Außer im Napi-Camp, wo sich eigene Toiletten und Waschräume in den Zelthütten befinden, gibt es in den Wildnis Camps immer gemeinschaftliche Toiletten und Duschen. Bettzeug und Handtücher werden gestellt.

Es handelt sich überall um normale Toiletten und um mit Gasflaschen betriebene, einfache Warmwasser-Duschen.

Die Kühlmöglichkeiten im Camp sind begrenzt, sie bestehen meistens aus dem Küchenkühlschrank. Ein Koch bereitet alle Mahlzeiten in einer recht einfach gehaltenen Küche mit Spüle und Abstellraum zu. Das Camp ist eingezäunt, aber dies dient in erster Linie nur dazu, den Tieren und Menschen zu zeigen, wo die Camp Grenzen sind. Das Wasser wird aus Bohrlöchern gepumpt. Wasser sollte niemals unnötig verschwendet werden, besonders nicht in der Trockenzeit. Deshalb ist ein sorgsamer Umgang damit unerlässlich.


Die regulären Walking Safaris starten jeden Samstag und jeden Dienstag für jeweils 5 Tage/bzw 4 Nächte ab/bis Johannesburg. Sie werden ganzjährig angeboten und alle Startdaten sind garantiert, jedoch sind sie ausreichend im Voraus zu buchen.

Gruppengröße je Wanderung: 8 Personen
buchbare Privatgruppe ab 4 Personen

Altersgrenze: 16 Jahre

Tagespensum: ca. 10-20 km in gemächlichem Schritttempo